Dienstag, 6. Dezember 2016

Flammkuchen mit karamellisierten Zwiebeln

Nun hab ich das erste mal einen Flammkuchenteig selbst gemacht. Ich weiß gar nicht, warum ich das nicht eher ausprobiert habe. Es geht total schnell und schmeckt fein.






Für ein Blech: 

200 g Mehl
2 EL Öl
125 ml Wasser
4 EL Sojajoghurt
1 Spritzer Zitronensaft
Salz, Pfeffer
2 Zwiebeln, in Ringe geschnitten
2 TL Zucker


Zwiebelringe in Öl anschwitzen, sobald sie glasig sind, den Zucker dazugeben und karamelllisieren lassen. 
Etwas Salz und Pfeffer dazugeben. 

Aus Mehl, Wasser und Öl einen Teig kneten. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig dünn darauf ausrollen. 

Sojajoghurt mit Zitronensaft und Salz mischen. Anschließend auf den Teig streichen. 
Die Zwiebelringe darauf verteilen und ab in den Ofen. 
Bei 180°C Umluft etwa 20 Minuten backen.



Sonntag, 9. Oktober 2016

Hirse mit Linsencurry

Curry kann ich immer essen. Ob pur oder mit Getreidebeilage. Und auch zu jeder Jahreszeit mag ich es, man kann so schön mit Saisongemüse variieren. Hülsenfrüchte hau ich auch immer rein, hier warens rote Linsen.




 Für 2 Portionen:

1 Zwiebel, gewürfelt
2 Zucchini, gewürfelt
ca. 100 g rote oder gelbe Linsen
1 Büchse gehackte Tomaten oder 400 ml passierte Tomaten
1/2 Büchse Kokosmilch
viel gemahlener Kreuzkümmel
Salz, Pfeffer
ggf. etwas granulierter Knoblauch

Zwiebel und Zucchini in Öl scharf anbraten, dann die Linsen dazu und kurz mitanschwitzen lassen.
Mit den Büchsen aufgießen, noch einen Schluck Wasser und die Gewürze dazu und im geschlossenen Topf etwa 15 Minuten sanft köcheln lassen. 
Zwischendurch immer mal wieder kurz umrühren. 
Anschließend mit den Gewürzen abschmecken.





Sonntag, 2. Oktober 2016

Glasnudelsalat

Den Salat gab es, als es noch wärmer war. Leider lässt mich meine Lendenfrucht nicht immer alles zeitnah posten :-D


Pro Portion:

 1 "Block" Glasnudeln
1/2 Salatgurke, geschält, entkernt und in Scheiben geschnitten
1 Glas weiße Bohnen, abgetropft
1 Frühlingszwiebel, in Ringe geschnitten
2 EL Sesamöl
1-2 EL Reis- oder Weißweinessig
1-2 TL Limetten- oder Zitronensaft
etwas Sojasoße
1 Knoblauchzehe, gepresst
1-2 handvoll geröstete Cashewkerne


Glasnudeln nach Packungsanweisung zubereiten. 
Aus den Flüssigkeiten und dem Knoblauch ein Dressing rühren. 
Alles miteinander vermischen und geröstete Cashewkerne dazugeben.





Sonntag, 25. September 2016

Gyrostasche

Dieses getrocknete, texturierte Sojafleisch eignet sich sehr gut um knuspriges Gyros/Döner "fleisch" nachzubauen. Die Schnetzel die es gibt, sind mir dafür allerdings zu dick. Schön dünn wird es mit Sojamedaillons, die entlang der Faserung in Streifen gerissen werden.



Pro Portion:

2 Gyrostaschen
3 Sojamedaillons, nach Packungsanweisung zubereitet
Öl nach Geschmack
Gyrosgewürz
Gefro-Fleischwürze (ist vegan, benutze ich gern für Trockensoja)
1 Knoblauchzehe, gepresst
etwas Paprikapulver
etwas Rauchsalz oder Rauchpaprika

125 g Sojajoghurt
1 confierte Knoblauchzehe, zerdrückt oder 1/2 frische, gewürfelt
Salz, Pfeffer
Dill, fein gehackt
etwas Zitronensaft

Salat, in Streifen geschnitten
Tomaten, kleingeschnitten


Die Sojamedaillons so fest es geht ausdrücken. Entlang der Faserung in Stücke reißen. 
Aus Öl und den Gewürzen eine Marinade herstellen und die Sojastücke einrühren. 

Knoblauch zerdrücken und mit Joghurt und Gewürzen verrühren.  

Soja im heißen Öl einige Minuten scharf anbraten, bis alles knusprig ist. 

Die Teigtasche kurz im Backofen erwärmen und nach Belieben füllen.



Mittwoch, 21. September 2016

Hirse und Kokossoße mit Kartoffeln, Bohnen und Schabziegerklee

Spontan kombiniert und famos gefunden. Die Kombi aus Kokossoße und Schabziegerklee empfahl mir meine Schwester, ich bin entzückt.



Für 2 Portionen:

150 g Hirse
1 rote Zwiebel, in Würfel geschnitten
1/2 kg Kartoffeln, geschält und in Würfel geschnitten
1 Glas gekochte weiße Bohnen
1 Büchse Kokosmilch
ca. 1 TL gemahlener Schabziegerklee
Salz, Pfeffer

Hirse nach Packungsanweisung zubereiten. 

Zwiebeln und Kartoffeln in Öl anschwitzen, anschließend mit Kokosmilch ablöschen. 
Schabziegerklee dazugeben, Deckel drauf und 15-20 Minuten sanft köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.
Die abgetropften Bohnen einrühren und kurz erwärmen. 
Nochmals mit den Gewürzen abschmecken.





Sonntag, 18. September 2016

{Brotzeit} Schusterbrot

Bei Instagram gesehen, nachgemacht und fabelhaft gefunden: das Schusterbrot
Seither hatten wir es öfters mal abends zur Brotzeit. Schmeckt fein und macht schön satt. Kartoffeln sind eh immer gut. Und es ist eine gute Resteverwertung, wenn man zu viele davon gekocht hat.


Pro Portion:

2 Scheiben Brot
etwas Margarine
1-2 gekochte Kartoffeln vom Vortag, in Scheiben geschnitten 
1 kleine Zwiebel oder Schalotte, in Scheiben geschnitten
Salz und Pfeffer
optional: Schnittlauch

Fürs Zusammenbauen braucht ihr ja keine detaillierte Anleitung



Dienstag, 26. Juli 2016

Buchweizen mit Karotten-Erdnuss-Soße

Spontan zusammengebastelt und fabelhaft gefunden. Die Soße wird durch die Erdnussbutter schön cremig.


Für 2 Portionen:

160 g Buchweizen
4 gelbe Rüben, in Stücke geschnitten
1 Tasse Gemüsebrühe
2-3 EL stückige Erdnussbutter
etwas Sojasoße


Buchweizen nach Anleitung zubereiten. 

Gelbe Rüben in der Gemüsebrühe garen. Anschließend pürieren und die Erdnussbutter einrühren. Ggf. noch mehr Brühe dazugeben, je nachdem wie ihr die Konsistenz haben wollt. 
Mit Sojasoße abschmecken.